Clara Bergau holt auf der U23-WM Bronze – Germania-Vierer gewinnt das B-Finale

Clara Bergau hat im Leichtgewichts Frauen-Doppelvierer bei der U23-WM in Plovdiv eine hervorragende Bronzemedaille in einem dramatischen Rennen errudert. Sie ruderte mit Lena Daniel, Caroline Meyer und Luisa Werner auf den ersten 1000m gleichauf mit den führenden Italienerinnen. Diese setzten sich dann auf den dritten 500m ab und Frankreich kam auf. Clara und ihre drei Mitstreiterinnen legten alles in die letzten Schläge, doch das Glück war den Französinnen hold. Mit dem letzten Schlag konnte man einen Vorsprung von 25 Hundertstel herausholen, die Bronzemedaille führte aber trotzdem direkt nach der Zieldurchfahrt bei Clara für großen Jubel.

Der Germania-Vierer mit Jan Kruppa, Alexander Usen, Philipp Nonnast und Moritz Bock konnte nach dem Lospech im Hoffnungslauf das B-Finale klar für sich gewinnen. Mit einer starken Leistung setzte man sich vor den zweitplatzierten Österreichern auf der Strecke kontinuierlich ab und freute sich über das versöhnliche Ende mit dem Sieg. Damit ist der Germania-Vierer auf Rang 7 der U23-WM eingekommen.