Ergo-Europameisterschaft Kettwig: Leonie Pless ist Europameisterin!

Bei den diesjährigen Ergo-Europameisterschaften in Essen-Kettwig ist Leonie Pless sowohl EUROPAMEISTERIN, als auch Deutsche Meisterin im Leichtgewichtseiner geworden. Bereits im gestrigen Vorlauf ruderte die junge Germanin in 7:08,2min nur knapp eine Sekunde hinter ihrer persönlichen Bestzeit als schnellste des Vorlaufes auf der imaginären 2000m langen Strecke.



Sie schlug in einem atemberaubenden Rennen Lena Müller aus Ulm, die in London im Finale des LGW. Doppelzweiers für den DRV ruderte. Somit konnte sich unsere Lehramtsstudentin in dieser Ergometer-Saison die mit Abstand schnellste Zeit aller gestarteten deutschen Ruderinnen von 5 Ergometer-Veranstaltungensichern und wurde somit in der Eliteklasse Deutsche Ergometermeisterin 2013.

Im heutigen offiziellen EM Finale der FISA sicherte sich Leonie in ebenfalls hervorragenden 7:11min den Gesamtsieg vor zwei Sportlerinnen aus der deutschen Nationalmannschaft. Alle Zeiten unter 7:10 min in dieser Klasse gelten international als Weltklasse.

Katrin Thoma konnte nach langer Zeit in der gleichen Leistungsklasse wie Leonie endlich wieder ihre persönliche Bestzeit verbessern, im Vorlauf 7:24 und konnte in guten 7:27 min im heutigen EM-Finale den sechsten Platz erringen. In der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft bedeutet das Rang acht für unsere fünfmalige Deutsche Jahrgangsmeisterin der letzten Jahre.

Darüber hinaus konnte FRG- Neuzugang Fabian Bindenberger in der U-23 Klasse mehr als ein Achtungszeichen setzen. In hervorragenden 6:11min, sowohl gestern im Vorlauf, als auch heute im Finale der “Großen”, überraschte der Schillerschüler und konnte mit einer tadellosen Leistung, auf den letzten 500m sogar in 1:30 min, in persönlicher Bestzeit die Bronzemedaille in der U-23 Klasse aus den Händen von DRV -Chef Siegfried Kaidel entgegennehmen.

Des Weiteren ruderte Jens Raab in der Altersklasse 30-39 über die 2000 m in 6:07 min zur Silbermedaille in dieser Mastersklasse und zeigte erneut, dass er auf dem Ergometer eine Klasse für sich ist. Auf der 1000 m Strecke, welche Jens auch noch absolvierte, errang er in der nationalen Rangliste wiederum die Goldmedaille in furchteinflößenden 2:49,6min.

Also, zwei Goldmedaillen, eine Bronzemedaille und zwei persönliche Bestzeiten sind die Ausbeute bei dieser letzten Ergometer Veranstaltungsserie, welche ja Anfang Dezember in Frankfurt begann.