Erfolg für die Germania Breitensportler auf der Nikolaus-Langstreckenregatta in Mainz

Die Germania Freizeitgruppe war am 07.12.13 mit 13 Ruderinnen und Ruderern beim traditionellen Nikolaus-Vierer (es starten nur Gig-Doppelvierer) der Mainzer RG am Start. Herzlichen Dank auch an Joe Karg, der den Bootstransport übernommen hat. Insgesamt fünf Germania Boote hatten auf dieser 4,2 km langen DRV-Langstreckenregatta inklusive Wende auf dem Rhein mit einem starken Gegenwind stromabwärts zu kämpfen, so dass dieses Jahr die Rückfahrt gegen die Strömung, aber mit Rückenwind, deutlich leichter zu bewältigen war. Insbesondere die Steuerleute benötigten eine geschickte Hand an den Leinen um auf dem Rückweg außerhalb der Strömung, aber möglichst mit Rückenwind zu fahren. Nach Stärkung der Germaninnen und Germanen mit Bratwurst, Kuchen und Glühwein folgte die Verkündung der Ergebnisse in Versform durch einen echten Mainzer Nikolaus!

Nikolaus 2
Das Masters Männer Boot Altersklasse (AK) C (Jürgen Kaufmann, Tom Henrich, Volkhard Kempf, Will Philipps und Stf. Lyyli Kempf) erreichte mit einer Zeit von 18:09 Platz 9 in einem 12-Boote Feld aufgrund einer Behinderung durch ein anderes Boot während des Rennens. In einer respektablen Zeit von 17:53 konnten unsere Mixed-Anfänger (Efi Leonidou, Stephanie Mönning, Tobias Hinzpeter, Felix Blaser und Stm. Jan Behnke) als zweites von sechs Booten das Ziel passieren. Die viertbeste Zeit der ganzen Regatta (insgesamt 91 gestartete Boote) fuhr in 16:24 die Renngemeinschaft der Masters Männer B mit der Frankfurter Rudergesellschaft Nied (Boris Brill, Joachim Koch, Bernd Ravens, Sascha Ravens und Stf. Julia Dietz) ein – dies reichte in der starken AK B für Platz 2 von 4.
Siegreich waren am Ende des Tages die Germania Damen der AK B (Efi Leonidou, Julia Dietz, Stephanie Mönning, Tamara Beisel und Stm. Boris Brill), die in einer guten Zeit von 18:25 drei Boote hinter sich lassen konnten. Ein weiterer Sieg ging an den Betriebssport der Universität Frankfurt, der durch vier Germania Ruderer vertreten war: Tamara Beisel, Julia Dietz, Boris Brill, Joachim Koch und Stm. Jan Behnke erruderten einen Sieg gegen die Zeitvorgabe in 17:27. Insgesamt also ein schönes Ergebnis für die Germania Breitensportler.

JD