Zwischenstand WM: Germania Vorlauf-Erfolg für leichten Achter – Jonathan Koch im Halbfinale – Leonie am Donnerstag im Halbfinale gegen starke Gegnerinnen am Start

Sven Kessler und Jonas Kilthau ruderten gestern bei der WM in Amsterdam im Bahnverteilungsrennen im leichten Deutschland Achter (LM8+) zu einem zweiten Platz hinter ITA, die sich kontinuierlich über die Strecke vom deutschen Boot absetzen konnten. Dritter wurden das Boot aus der Türkei, dann die USA und der Gastgeber aus Holland ruderte in diesem Lauf noch verhalten auf Platz 5. Am Freitag um 17.30h wird sich zeigen, wer von den 5 Booten am meisten taktiert hatte und noch nicht alle Karten gezeigt hat. Das deutsche Boot um die beiden Germanen rudert auf jeden Fall um die Medaillen mit.

Heute Nachmittag  ruderte sich Jonathan Koch mit seinen Partnern aus Hannover und Hamburg  (LM 4-) in einem eindrucksvollen Hoffnungslauf in das Halbfinale, welches am Freitag stattfinden wird. MIt einem tollen Start-Ziel Sieg ruderte sich der FRG Sportler vor die Boote aus ITA und ESP, welche in Luzern noch vor ihnen waren.
Also auch hier sind noch alle Möglichkeiten in dieser brutal umworbenen olympischen Bootsklasse für den Frankfurter ins Finale zu rudern.

Morgen um 14.30h gilt es alle Daumen zu drücken, denn dann rudert Leonie Pless im Einer im Halbfinale gegen CAN, NDL, BEL, ISR und BUL. Nur die ersten drei kommen ins Finale am Freitag, was das angestrebte Ziel der schnellen FRG Sportlerin ist. Mit der EM zweiten und vierten sowie CAN sind die stärksten Boote in diesem Halbfinale, so dass es sehr eng werden kann…..

Katrin Thoma ist ja bereits im Finale und trainiert mit ihrer Crew täglich für das größte Rennen ihrer Karriere , welches auch am Freitag ausgetragen wird.

Die Bosbaan Regattaanlage in Amsterdam ist am Wochenende ausverkauft und bereits zu den Vorentscheidungen waren die Tribünen voll, so dass es sicherlich eine einzigartige Stimmungen werden wird.

Ralf Hollmann