Top Team in Avis 2016

Top Team Germania im Vorbereitungslager in Avis/Portugal

Nachdem in der Woche vom 7.-11.3.2016 die sportmedizinischen Tests am SMI in Frankfurt von jedem der 15 Kaderathleten der FRGG absolviert wurde, ging es am Sonntag, den 13.3.2016 mit dem Flugzeug nach Lissabon und dann weiter in einer zweistündigen Autofahrt nach Avis/ Portugal.

Den Bootsanhänger mit den Booten und zwei Motorbooten fuhr bereits zwei Tage zuvor Johannes Karg alleine ins 2500km entfernte High Performance Center in Avis/Portugal, wo er als Coach die neun zu betreuenden Boote der FRGG Spitzenathleten mit betreut.

Hier in Portugal sind die wohl besten Ruderbedingungen und Örtlichkeiten, die man für ein professionelles Training in Europa haben kann. Die Nationalteams von Groß-Britannien, Norwegen und Dänemark sind während des Aufenthalts unsere Top Sportler auch im Hotel zugegen und die mehrfachen Olympiasieger wie z.B. Olaf Tufte (NOR), Alex Gregory, Andy Triggs- Hodges, Peter Reed (GBR) Mads Rasmusen oder Morten Mortensen (DEN) sitzen hier genauso am Tisch, wie unsere Athleten. Diese Atmosphäre der Weltspitzenleistung ist unter anderem ein Motiv, nach Avis zu kommen.

Nach ca. einer Woche Aufenthalt, konnte das Training bis jetzt planmäßig absolviert werden, was bedeutet, dass wir in der Regel 2-3x am Tag trainieren. Im Gegensatz zu sonstigen Lagern, wo wir oft noch sehr lange Einheiten auf dem Rad absolvieren, steht hier fast ausschließlich Rudern auf dem Programm. Neben kurzen Einheiten mit Laufen oder Fußballspiel ist der Fokus ganz klar auf die Ausprägung und Stabilisation der ruderischen Fähig-und Fertigkeiten gelenkt.

Das Wetter war in den ersten drei Tagen spitze, zurzeit zieht leider ein umfangreiches Regengebiet durch die iberische Halbinsel und verschont auch diesen wunderschönen See in Avis nicht. Die Temperaturen sind aber mit 16-18 Grad am Tag sehr angenehm und der Wind ist in diesem Jahr zum Glück sehr wenig vorhanden.

Am 30.3.2016 endet dieses umfangreiche und intensive Trainingslager, um dann gleich drei Tage später in Leipzig die erste Hürde der Saison 2016 mit der DRV- Langstreckenregatta und dem Ergometertest über 2000m zu nehmen.

 

Danach geht es weiter nach Köln an die dortige Regattabahn in Fühlingen, um die letzten Vorbereitungen im wettkampfspezifischen Tempo zu absolvieren, bevor vom 15.-17.4.2016 auch in Köln die Deutschen Kleinbootmeisterschaften ausgetragen werden, welche für die Nominierung in fast allen Auswahlbooten des DRV wegweisend sein werden.

 

Ralf Hollmann