3 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze und 4 WM-Nominierungen für Germania Athleten bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften am vergangenen Wochenende konnte die FRG ihrem Ruf als Medaillensammler wieder einmal alle Ehre machen! Sieben Medaillen, drei davon in Gold sowie vier WM-Nominierungen konnte der Traditionsverein vom Main in diesem Jahr einfahren.

Gold holte sich in der U23 Klasse Juliane Faralisch, die im Frauen Doppelvierer einen Start-Ziel-Sieg errudern konnte und nun in diesem Boot die Farben des DRV bei der U23 WM in Rotterdam vertreten wird. Einen weiteren sehr schönen Erfolg holte sich Juliane im Einer, wo sie die Silbermedaille in einem tollen Rennen erringen konnte. Nur die Schnellste des ganzen Jahres aus Hannover konnte sie nicht mehr erreichen, allerdings gelang es Juliane aber u.a., die Ranglistensiegerin und eigentliche Top-Favoritin Anne Beenken aus Saarbrücken deutlich mit 11 Sekunden auf Rang drei zu verweisen. Eine wirklich tolle Saison für die FRG Skullerin!

Lukas Duhnkrack und Philipp Nonnast (der erst wieder seit 14 Tagen aus seinem USA-Stipendium in Frankfurt trainiert) besetzten mit Max Schwartzkopff und zwei weiteren Sportlern aus Gießen/Koblenz den Vierer mit. Im Bahnverteilungsrennen noch deutlich unterlegen, wechselten sie danach das Boot und konnten in einem Herzschlagfinale das favorisierte Boot vom Stützpunkt Dortmund fast um den Sieg bringen. Mit nur 0,6 Sekunden verloren sie unglücklich die Goldmedaille, aber gewannen Silber nach einem tollen Rennen, da sie nur sechs Tage zusammen trainieren konnten. Zusammen mit Jan Kruppa erruderten sie sich dann noch im Männer Achter den 4. Platz.

Antonio Juric erreichte das Finale im Männer Zweier ohne Stm. und konnte hier den 5. Rang mit Stephan Warner aus Wetzlar errudern. Ein Achtungserfolg!

Bei den Junioren konnte sich Yannik Burg mit Sportlern aus Limburg/Mannheim und Nürtingen, gesteuert wiederum von Max Schwartzkopff, den Titel im Vierer mit Stm. holen. In einem taktisch sehr cleveren und sehr harten Rennen gegen die Konkurrenz aus Hamburg, schafften sie sich in der Mitte des Rennens eine Länge heraus zu kämpfen, welche sie bis zum Ziel auch nicht mehr abgaben. Somit sind beide Germanen für die U19 WM in Rotterdam qualifiziert.

Einen weiteren Deutschen Jugendmeistertitel in fantastischer Zeit von 7,11 im leichten Einer der U19 Sportler gelang Carsten Dehler. dehlerEr gewann alle Vor-und Zwischenläufe, überzeugte im Finale mit einer blitzsauberen Renntaktik und konnte sich diesen begehrten Titel holen. Ein Titel im Einer ist immer etwas sehr besonders!

Ebenso überzeugend mit der Bronzemedaille kam Leo Schwartzkopff aus Hamburg zurück. Er ruderte sich in das Finale der besten sechs Skuller und zeigte hier seine Klasse, in dem er auf das Treppchen hinter dem RC Witten und dem Berliner RC ruderte. Eine ganz tolle Leistung vom ihm!

Weitere Siege im B-Finale konnte Lea Bullenkamp im Lgw U19 Einer sowie Overhage/Labonde im 2x U17 errudern. Auch diese beiden Boote haben somit im Kleinboot nachgewiesen, dass sie zu den besten des Jahrganges gehören.

Platz acht von Max Ilg und Platz 10 von Ivana Juric runden das tolle Gesamtergebnis der FRG in Hamburg ab.