FRG Germania mit 9 Athleten bei den Ruder-Weltmeisterschaften vertreten

Nun sind es nur noch drei Tage, bis in Rotterdam die Ruder-Weltmeisterschaften der offenen Klasse, der U23-Klasse und der U19-Klasse vom 21. bis zum 28. August ausgetragen werden.

In diesem olympischen Jahr finden die Rennen der Weltmeisterschaften zum ersten Mal mit denen der Altersklassen statt, es wird die größte Regatta aller Zeiten im Spitzensport durchgeführt. In den offenen Altersklassen werden die Bootsklassen ausgerudert, die nicht im olympischen Programm enthalten sind. Ralf Hollmann, von Hause aus Cheftrainer der FRG Germania, hat die Verantwortung für gleich drei deutsche Boote übernommen. Er betreut die leichten Doppelvierer und den Zweier mit – eine große Verantwortung für den Frankfurter Studienrat.

fraenkel kessler

Der Deutsche Ruderverband hat 9 Sportler der FRG Germania und zwei Trainer für die Weltmeisterschaften 2016 in Rotterdam nominiert. Die WM wird zwei Wochen nach den olympischen Spielen in den Niederlanden ausgetragen. Es haben sich folgende Sportler der FRGG für dieses Großereignis qualifiziert:

Offene Klasse:
Katrin Thoma im Frauen-Doppelvierer der Leichtgewichte (LW4x)
Johannes Ursprung im Männer-Doppelvierer der Leichtgewichte (LM4x)
Nico Merget/Lukas Duhnkrack im Männer-Zweier mit Stm. (M2+)
Sven Kessler im Männer-Leichtgewichts Zweier ohne Stm. (LM2-)
Leonie Pless im leichten Frauen-Einer (für Österreich) (LM1x)

U23 Klasse:
Juliane Faralisch im Frauen-Doppelvierer

U19 Klasse:
Steuermann Max Schwartzkopff im Junioren-Vierer mit Stm.
Yannick Burg im Junioren-Achter mit Stm.

Der Juniortrainer der FRG Germania, Johannes Karg, ist als Bundestrainer für den U19-Vierer mit vertreten, so dass die Germania also auch 2 Trainer in Rotterdam dabei hat.
Johannes Karg: “Nach dem Sieg des Achters bei der EM traue ich Yannick und dem kleinen Deutschlandachter auf jeden Fall eine Medaille zu, auch wenn wir gegen die Übersee-Nationen noch nicht gestartet sind. Der Vierer mit ist in Schlagdistanz zur Medaille, hier sind die Italiener die Favoriten.”

„ Mit 9 Sportlern unserer Trainingsgruppe aus der Germania zu den WM zu reisen, macht uns natürlich stolz und zeigt, dass unser Weg in die richtige Richtung führt. Katrin Thoma hat als Ziel eine Medaille im Vierer als amtierende Weltmeisterin, auch Sven Kessler traue ich eine Medaille zu. Die anderen Boote wollen erst einmal in das Finale“, so Cheftrainer Ralf Hollmann.