Nach ihren Sommerprogrammen beginnt fuer die US Boys die Herbstsaison

Philipp Nonnast, Christoph Bub und Oliver Bub haben ihre jeweiligen Sommerprogramme beendet und kehren an ihre Universitaeten zurueck.

Philipp Nonnast at IRA 2016

Philipp Nonnast at IRA 2016

Philipp beginnt an der University of Washington die Vorbereitungen auf die Herbstsaison der Head races von in der Regel 4-5 Kilometer. Hoehepunkt ist der Head of the Charles in Boston bei dem voraussichtlich alle drei im Championshipeight aufeinander treffen werden. Zusammen mit Lukas Dunkrack hatte Philipp auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften die Qualifikation zur U23 WM im 4+ denkbar knapp verpasst. Neben der Silbermedalie bescherte ihm dies eine gewisse Regenerationsphase nach der ersten anstrengenden US Sprintsaison.

 

 

 

 

 

 

Oliver Bub USA

Oliver Bub USA

Aehnlich erging es Oliver Bub der sich fuer die Qualifikation im US Junior  2- und gegen eine Teilnahme an den US Selection Camps fuer die Junioren WM entschieden hatte, Im Gegensatz zum Vorjahr konnte er sich nicht für die Junioren WM qualifizieren. Der Trost war eine Erhohlungsphase vor seinem Start als Freshman am Dartmouth College.

 

 

US Master Champion Father/Son 2016

US Master Champion Father/Son 2016

Christoph Bub nahm an dem Sommerprogramm seiner Universitaet Wisconsin University, das ueber den Mendota Rowing Club abgewickelt wird, teil. Wisconsin University rekrutiert seine Ruderer schwerpunktmaessig aus anderen Sportarten wie Basketball und Football. Damit schafft dieses Programm alle Moeglichkeiten die Ruderer Kilometer rudern zu lassen. Zusammen mit seinen Teamkameraden gewann Christoph 3 x Gold auf den US Club Meisterschaften und 3 x Gold auf der Canadian Henley Regatta. Hoehepunkt war fuer ihn sicherlich der dritte Sieg in Folge auf der US Mastermeisterschaft im Vater/Sohn 2x.