Schillerschule erneut für Berlin qualifiziert

Wir gratulieren unserem Kooperationspartner, der Schillerschule Frankfurt, zur erneuten Qualifikation für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia” in Berlin.

Beim „Jugend trainiert für Olympia” Landesentscheid am 10. und 11. Juni 2017 konnte die Schillerschule erneut ein erfolgreiches Wochenende verbuchen. Im Rahmen des Landesentscheids JtfO werden u.a. die Ausscheidungen für das Bundesfinale in Berlin, im September 2017, ausgetragen.

Die Schillerschule konnte mit Nina Houben, Maren Geier, Betti Bayer, Ivana Juric und Steuermann Enno Basedau ein Boot für dieses Bundesfinale qualifizieren. Im harten Rennen gegen die Karl Rehbein Schule Hanau reichte ein zweiter Platz, da die Sportlerinnen aus Hanau ebenfalls in einer weiteren Bootsklasse in Berlin an den Start gehen werden.

Ein weiterer hervorragender zweiter Platz ging an den WK III Jungen Vierer mit Jan Hendrik Schrader, Ben Gorbosch, Nikolas Ebeling, Enno Philipp und Steuermann Enno Basedau. Sie mussten sich an diesem Tag, nach einem harten Bord an Bord Kampf, nur der Heimmannschaft aus Kassel geschlagen geben.

Für den WK III Mädchen Vierer mit Marla Waldenmeier, Emilia Kompara, Mathilda Bechtel, Antonia Bauer und Steuerfrau Greta Bongards war das Finale bereits eine besondere Steigerung. Hier reichte es leider nur für den undankbaren 4. Platz, doch dieser ist nur der Ansporn um 2018 erneut an den Start zu gehen. Dann geht es weiter nach vorne.

Nicht ganz an die Saisonleistungen anschließen konnte das Duo Felix Helmer und Christopher Welsch im WK II Zweier. Sie konnten schien diesem Feld gegen die ältere Konkurrenz (noch) nicht durchsetzen. Nächstes Jahr wird hier ein Start im Vierer und Achter angestrebt.

In der jüngsten Altersklasse schickte die Schillerschule 3 Mannschaften in den Wettkampf. Im WK IV Bereich ist ein Kombinationswettkampf aus Athletik und Rudern gefordert. Dieser wurde von den Schillerschülern erfolgreich beendet. GOLD, BRONZE und 8. Platz gingen an den Main, an die Schillerschule Frankfurt.

 

 

Bericht: Jo Karg / Nikolas Houben
Bilder: Michael Schrader