Veni, vidi, vici

Der überaus erfolgreiche Auftritt des Germania Top Teams in Ratzeburg wurde mitgetragen von der Rückkehr unserer Germania Athleten die in den USA studieren.

Juliane Faralisch hat ihr erstes Jahr (freshman) an der University of California, Berkley absolviert. Bereits in ihrem ersten Jahr hat sie sich für das erste Boot qualifiziert, das auf den amerikanischen Meisterschaften Bronze gewinnen konnten. Das intensive Training in den Großbooten in San Francisco ermöglichte Juliane ihre persönliche Bestmarke auf dem Ergometer über 2000 auf 6:31 zu verbessern. U-Cal ehrte Juliane mit dem „freshman of the year“ und die Ruderliga ehrte Juliane mit dem „newcomer of the year“ award. Nach nur einer Woche Training im Skullboot schlug Juliane die Ranglisten Erste des U23 Skullbereiches des deutschen Ruderverbandes.

Philipp Nonnast hat das zweite Jahr (Sophmore) an der University of Washington beendet. Als zeitweiser Schlagmann des ersten Achters trug er massgeblich zu der erfolgreichen Saison und dem Gewinn des Pokals des erfolgreichsten US Ruderprogramms durch die University of Washington auf den IRA Championships bei. In der großzügigen Economie Klasse von Condor sitzend kam Philipp am Freitag aus Seatlle in Frankfurt an, um anschließend mit seinem neuen Partner, Oliver Bub, in 6 Stunden nach Ratzeburg zu fahren.

Oliver Bub hat das erste Jahr (Freshman) an der Dartmouth Universität hinter sich gebracht. Er ist Teil des ersten Jahrganges, der aktiv von dem neuen Trainergespanns im Rahmen des Neuaufbaues des Ruderprogrammes von Dartmouth rekrutiert wurde. Der Preis des „most improved“ Ruderprogrammes auf den IRA Championships ist Testat für die erfolgreiche Arbeit. Ebenso wie Juliane erhielt Oliver die „freshman of the year“ Ehrung.

Nach zwei ersten Trainingseinheiten am Samstag im Zweier ohne Steuermann distanzierten Philipp und Oliver in schwierigen Wasserverhältnissen das Feld der U23 2- in beeindruckenden 6:36.

Unsere Amerikaner bereiten sich nun im Top Team auf die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft in München am 23.5. bis 25.5. vor.