U23 WM in Plovdiv- Saisonabschluss für Juliane und Philipp

An diesem Wochenende fand mit der U23 WM in Plovdiv, BUL der Saisonhöhepunkt der U23 Sportler statt. Für unsere FRGG waren Juliane Faralisch im Fraueneiner und Philipp Nonnast(zusammen mit Alexander Vollmer, Hamburg) im Männerzweier ohne Steuermann am Start. Juliane studiert an der University of California, Berkeley und Philipp an der University of Washington in Seattle. Für beide war die Qualifikation bereits ein großer Erfolg, da sie erst am Ende der Saison auf der Regatta Ratzeburg starteten und bereits eine harte College Saison in den Knochen hatten.

Auf der WM erreichten beide souverän das Halbfinale. Für Philipp und Alex reichte es im Halbfinale leider nicht für einen Platzierung unter den ersten drei, was den Weg ins kleine Finale bedeutete: “Wir hatten etwas Pech mit dem starken Halbfinale, sind aber totzdem zufrieden. Wir hatten durch die kurze Zeit in Deutschland einfach zu wenige Kilometer zusammen, damit es fürs Finale gerreicht hätte.” Im kleinen Finale kämpften die beiden bis auf die Ziellinie und konnten sich am Ende den 4. Platz sichern. Damit belegeten sie im Gesamtergebnis einen soliden 10. Platz.

Für Juliane reichte es am Samstag tatsächlich für einen 3. Platz im Halbfinale, sodass sie sich bereits zu diesem Zeitpunkt zu den besten sechs Nachwuchs Frauen der Welt zählen konnte. Sonntag startete sie beherzt in das Finale, sodass sie bis Streckenhälfte auf Medaillenkurs war. Danach konnte sie die hohe Pace der Konkurrenz leider nicht mehr mitgehen und landete schließlich auf dem 6. Platz. Trotzdem sprintete sie bis auf die Ziellinie und zeigte großen Kampfgeist.

Wir gratulieren Juliane und Philipp zu ihren Leistungen auf der WM. Eine Weltmeisterschaft im Kleinboot ist eine besondere Aufgabe, die schwer ist und die keine Fehler verzeiht. Sie haben sich toll geschlagen und haben sich die Sommerpause redlich verdient!

Philipp kurz vor der Ziellinie

Juliane nach dem Ziel