Junioren WM Trakai (LTU): Heute steht ein Trainingstag auf dem Programm

Max Schwartzkopff hat sich gestern bereits direkt für das Finale der besten 6 Junioren Achter qualifiziert.

Im vergangenen Jahr in Rotterdam war es für Schwartzkopff eine vergleichbare Situation. Sein Vierer mit Steuermann qualifizierte sich vor Jahresfrist direkt für das A Finale. „Es ist entscheidend den Fokus zu halten. Mit dem gestrigen Ergebnis haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Wir haben jedoch unser Ziel noch nicht erreicht. Am Sonntag liegen wir alle wieder an der Startlinie. Es gibt keinen Vorsprung für niemanden. Wenn wir uns an den Regattaverlauf 2016 erinnern hatte sich folgendes Bild abgezeichnet: Yannick Burg wurde damals Junioren Weltmeister. USA schlägt GER im Vorlauf. GER schlägt USA im Finale. Daraus ergibt sich logischerweise nicht automatisch ein Muster, doch wir müssen wachsam und fokussiert bleiben.“, äußert sich Max Schwartzkopff über die weiteren Aufgaben für diese Junioren Weltmeisterschaft.

Der deutsche Junioren Achter, im Vorlauf der Junioren Weltmeisterschaften in  Trakai (LTU). An den Steuerseilen Max Schwartzkopff.