Manja und Ernst Mordhorst-Stiftung für Jung und Alt

Manja und Ernst Mordhorst-Stiftung für Jung und Alt.

 

Vielen Mitgliedern dürfte kaum bekannt sein, wer die FRG Germania seit vielen Jahre durch sehr große Beträge fördert und dadurch viele Fördermaßnahmen für unsere jungen Ruderer erst ermöglicht: Dies ist die Manja und Ernst Mordhorst – Stiftung. Ernst Mordhorst war mehrere Jahrzente Mitglied der Germania und fühlte sich den Traditionen der Germania und besonders der Förderung der jungen Ruderer und Ruderinnen sehr verpflichtet. Deshalb gründete Ernst Mordhorst und seine Frau vor über 20 Jahren mit erheblichem Kapital eine Stiftung, die hauptsächlich der Germania und der medizinischen Erforschung der Alzheimer Krankheit jedes Jahr zweckgebundene Ausschüttungen zur Verfügung stellt. Die Stiftung wird von Experten der Commerzbank verwaltet und erstattet dem Stiftungsvorstand jährlich Bericht. Der Stiftungsvorstand besteht aus 2 Mitarbeitern der Commerzbank, von denen einer als Bankberater von Ernst Mordhorst tätig war und dem Unterzeichnenden seit vielen Jahren. Die Anlagestrategie der Stiftung orientiert sich an den Vorgaben des Stiftungsrechts und ist auf langfristige Vermögenssicherung und solide wenig schwankende jährliche Ausschüttungen ausgerichtet. Dies ist trotz turbolenter Zeiten besonders in der Finanzwirtschaft seit Gründung der Stiftung im Jahr 1995 sehr gut gelungen. Der Germania floss so bisher ein Betrag von über 400.000 Euro zu! Die vorhandenen Prognosen für dir nächsten Jahre sind optimistisch, so dass die Germania weitere Ausschüttungen einplanen kann.

Die Germania ist den Stiftern für ihre Großzügigkeit sehr dankbar und möchte auch durch diesen Bericht ihr Gedenken ausdrücken.

Wer sich über die Mordhorst – Stiftung im Detail, mögliche Zustiftungen und ähnliches genauer informieren möchte, kann den Unterzeichnenden gerne kontaktieren. Stiftungen sind aus verschiedenen Gründen sehr geeignet, Vermögen langfristig und mäzenatenhaft für die Germania einzusetzen.

Prof. Dr. Hans Reinke