Traumstart für das TopTeam in Leipzig

Der Deutsche Ruderverband beginnt seine Saison jährlich mit der Langstrecke in Leipzig. Dabei setzt sich der Wettkampf aus einem 2000m Ruderergometertest am Samstag und einer 6000m Langstrecke im Einer oder Zweier am Sonntag zusammen. Zweck der Veranstaltung soll es sein den Fitnesszustand nach dem Wintertraining zu  überprüfen. Die Ergebnisse der Langstrecke sind zwar nicht entscheidend für die Nominierung der Nationalmannschaft, fließen aber dennoch in die Abwägungskriterien ein. Umso erfreulicher ist das phänomenale Abschneiden unseres TopTeams an diesem Wochenende. Am Samstag erreichten bereits einige Athleten und Athletinnen ihre persönlichen Bestwerte auf der 2000m Ergostrecke, sodass der Samstag bereits äußerst zufriedenstellend verlief.

Am Sonntagvormittag folgten dann die wichtigeren Rennen der Langstrecke. Nico Merget, der seit diesem Jahr in Dortmund trainiert um eine Chance für das Team Deutschlandachter zu erhalten, erreichte mit seinem Partner Malte(Rostock) einen starken sechsten Platz im Männerzweier und unterstrich damit seine aktuell Bestform. Mit diesem Ergebnis hat sich Nico ausdrücklich für das Team Deutschlandachter empfohlen.

Die brandneue Kombo mit Johannes Ursprung und seinem Partner Patrik stach bereits im ersten Saisonrennen, sodass die beiden sich den Sieg im leichten Männerzweier sichern konnten. Ziel der Beiden ist die Nominierung in dieser Bootsklasse für die WM 2018.

In der Bootsklasse der leichten Frauen dominierte die FRG Germania dieses Wochenende. Nachdem am Samstag Leonie Pless, Ladina Meier und Katrin Thoma bereits die drei besten Werte auf dem Ergo hatten, ruderten die drei am Sonntag auch drei der vier schnellsten Zeiten. Leonie Pless untermauerte ihre Form als schnellstes Leichtgewicht und sicherte sich den Sieg. Ladina wurde dritte und Katrin wurde vierte. Samantha Nesajda wurde zehnte und erreichte somit ebenfalls eine Top-Ten Platzierung.

Im Männereiner sicherte sich unser Neuzugang Stephan Krüger einen souveränen zweiten Platz. Stephan rudert seit diesem Jahr für unsere Germania und freut sich mit uns auf die bevorstehende Saison.  Sven Keßler musste aufgrund des Ausfalls seines Partners Julius im Einer starten und wurde 33. Max Fränkel aus Offenbach, der ebenfalls bei unserem Trainer Ralf Hollmann traininert, wurde 14.

Neuzugang Julian Schneider erruderte im leichten Männereiner den siebten Platz und Carsten Dehler den 21. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Auftakt. Damit zeigt sich das TopTeam in allen Bereichen unter den Top-Ten.

Alle Ergebnisse finden sich unter:

https://ruderninleipzig.de/index.php/component/regatta/?view=ergebnisse&Itemid=113

Stephan Krüger links

Leonie Pless (Mitte) und Ladina Meier (rechts) Patrik und Johannes (Mitte)