Vier Siege auf der Hügelregatta !!

Heute lieferte das TopTeam wieder eine fantastische Leistungen in Essen auf der Hügelregatta ab. Das Team holte vier Siege, zwei Podestplätze und zweimal einen sechsten Platz. Bei Sonnenschein und leichtem Wind zeigte  sich der Baldeneysee von seiner schönen Seite.

Im Team Deutschlandachter werden aktuell noch um die Plätze im 4er und 2er gekämpft. Nico Merget ist mittendrin und ein Athlet, der sich noch gegen seine Mitbewerber im 4er durchsetzen muss. So waren  heute drei mögliche Crews am Start, die für die Besetzung in Frage kommen. Nico und seine Crew unterstrichen ihre Ambitionen sich in den 4er zu rudern und siegten im Männervierer gegen die anderen beiden Teams in einer starken Aufholjagd. Damit hat Nico wieder bewiesen, dass er in diesem Jahr in die Nationalmannschaft gehört. Wir hoffen, dass er sein Ziel erreichen wird. Die endgültigen Besetzungen werden von den Trainern nach diesem Wochenende gebildet.

Stephan Krüger siegte souverän mit seinem Partner Hans Gruhne aus Potsdam im Männerdoppelzweier. Stephan sitzt bereits fest im Männerdoppelvierer und zeigte auf dieser Regatta, dass mit ihm in allen Bootsklassen zu rechnen ist.

In  diesem Jahr wird  auf der WM erstmalig ein leichter Frauenzweier in das Programm eingeführt. Samantha Nesajda wechselte nach der DKBM in diese junge Bootsklasse und war direkt im ersten Rennen mit ihrer Partnerin Cara Pakszies siegreich. In den nächsten Tagen wird sich entscheiden, ob die beiden Deutschland in dieser Bootsklasse vertreten können, soweit der DRV mit dem leichten Frauenzweier plant.

In der am stärksten besetzten Bootsklasse der FRG, dem leichten Frauendoppelzweier, trat ein Vereinsboot mit Ladina Meier und Leonie Pless und ein Boot mit  Katrin Thoma und ihrer Partnerin Fini Sturm (letztjährige Partnerin von Leonie Pless) aus Brandenburg an. Ladina und Leo setzten sich gegenüber allen unangefochten durch und waren siegreich. Katrin und Fini belegten den zweiten Platz. In diesem Jahr werden alle einen Platz in der Nationalmannschaft erhalten.

Im leichten Männerdoppelzweier erreichten Julian Schneider zusammen mit seinem Partner Jonathan Schreiber aus Erlangen einen super dritten Platz. Mit diesem Ergebnis hält sich Julian weiterhin die Chance auf die Nationalmannschaft offen.

Im gleichen Rennen belegte Johannes Ursprung mit Patrik Stöcker aus Siegburg den sechsten Platz. Nachdem die beiden auf der DKBM Deutsche Meister im leichten Männerzweier wurden, versuchen sich die beiden auch wieder im leichten Doppelzweier.

Carsten Dehler vertrat die Germania im leichten Männereiner der U23 und wurde dort sechster.

Wir gratulieren allen zu dieser hervorragenden Leistungen und wünschen allen für morgen viel Erfolg.