Erneut vier Siege auf der Hügelregatta

Am heutigen Sonntag der Hügelregatta waren insgesamt sechs Sportler*innen in vier Bootsklassen siegreich! Damit kommt das TopTeam auf acht  Siege auf dieser Regatta und war damit erfolgreichster Verein über beide Tage. Darüber hinaus gabe es drei zweite Plätze am Sonntag.

Den Auftakt machte heute morgen Stephan Krüger, der wieder mit Hans Gruhne aus Potsdam im Männerdoppelzweier antrat. Bei stärkerem Gegenwind mussten die Crews heute mit den veränderten Bedingungen klarkommen. So musste sich das Duo heute knapp einem Team geschlagen geben und wurden zweiter.

Im leichten Frauendoppelzweier sind unsere drei Sportlerinnen Leo, Katrin und Ladina heute in anderen Kombinationen angetreten als gestern. Heute gewann Leonie zusammen mit Katrin vor Ladina und ihrer Partnerin Fini Sturm aus Brandenburg. Leonie hat damit mit beiden Crews gewonnen, Ladina und Katrin haben jeweils einen Sieg. Am Ende muss unser Cheftrainer Ralf Hollmann entscheiden, welche Kombo für die Worldcups/EM nominiert wird. Wir dürfen jedenfalls davon ausgehen, dass wir ein reines Vereinsboot stellen werden.

Julian Schneider und Jonathan Schreiber aus Erlangen gingen heute erneut im leichten Männerdoppelzweier an den Start und wurden achter.  Im letzten Rennen des Tages konnte sich Julian noch im leichten Männerdoppelvierer einen Sieg auf der Hügelregatta sichern. Im gleichen Rennen trat Johannes Ursprung mit seiner Crew an. Diese musste sich nur dem Team um Julian geschlagen geben und wurden knapp zweiter.

Carsten Dehler erreichte den siebten Platz im B-Finale des leichten Männereiners.

Samantha Nesajda zeigte mit ihrer Partnerin Cara Pakszies, dass sie Gefallen am Riemen gefunden hat und gewann erneut den leichten Frauenzweier.

Aufgrund der Ausscheidung und der wechselten Besetzung im Männervierer musste Nico und Malte heute heute im Männerzweier antreten. Die beiden zeigten auch hier ihre Klasse und gewannen ihr Rennen. Für Nico wird sich nächste Woche zeigen, ob er einen Platz im 4er oder 2er erhalten wird. Nach ersten Stimmen wird dies jedoch der Fall sein.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser super konstanten Spitzenleistung unserer Sportler*innen. Wir hoffen, dass sich viele in der Nationalmannschaft wiederfinden werden!!