Erneut fünf Germanen beim Worldcup!!

Am kommenden Wochenende findet im österreichischem Linz der zweite Worlcup der internationalen Rudersaison statt. Wie bereits beim ersten Worlcup vor drei Wochen, stellt Frankfurt wieder fünf Athletinnen und Athleten der Nationalmannschaft. Nico Merget wurde nun festes Crew Mitglied im deutschen Männervierer. Der Frankfurter durfte den ersten Worldcup aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls betreiten. Dort schnitt das Team mit dem vierten Platz jedoch so gut ab, dass sich die Trainer entschieden Nico im Boot zu belassen. Das Meldefeld wird erwartungsgemäß größer sein als beim ersten Wettkampf, weshalb ein spannender Kampf um die Medaillen zu erwarten ist.
Leonie Pless wird diesen Wettkampf mit Ladina Meier im leichten Frauendoppelzweier bestreiten. Katrin Thoma wird im leichten Fraueneiner an den Start gehen. Diese drei Frankfurterinnen sind aktuell die drei besten leichten Frauen der Nation. Im ersten Worldcup startete Pless mit Thoma, nun Pless mit Meier. Hintergrund ist, dass die schnellste Kombination gefunden werden soll. So auch auch Cheftrainer Ralf Hollmann: ” Wir haben dieses Jahr aufgrund unser einzigartigen Situation das Mandat des Deutschen Ruderverbandes erhalten den leichten Frauendoppelzweier zu besetzen. Wir wollen demnach alle Möglichkeiten ausschöpfen und am Ende das schnellste Boot an den Start bringen. Deshalb war von Anfang an geplant, beide Kombos unter Wettkampfbedinungen zu testen. Am Ende gibt es leider nur zwei Plätze im olympischen Boot.”
Stephan Krüger wird wiederum im Männerdoppelvierer starten! Die Crew erruderte bereits beim erste Worldcup einen starken zweiten Platz, auf dem das Team nun aufbauen möchte. Der Neuzugang kommt aus der einem Sabatical zurück und will dieses Jahr wieder voll in Richtung WM angreifen. Als fester Bestandteil des Doppelvierers ist ihm dies auf Anhieb geglückt.  Nach diesem Worldcup folgt noch der letzte Worldcup als Generalprobe vor der WM im Sommer!