Internationale Regatta in Duisburg

Am Samstag beginnt die internationale Saison für unsere Athleten. In Duisburg wird nach einigen Pausenjahren- auf Grund von Umbaumaßnahmen – endlich wieder die internationale Regatta stattfinden. Drei Wochen vor der EM wird dort die eine oder andere internationale Crew an den Start gehen. Viele unserer Athleten sind bereits für die Nationalmannschaft qualifiziert, allerdings steht bei vielen die endgültige Bootsklasse noch nicht fest.

Nico Merget wurde leider nicht im Deutschlandachter berücksichtigt und wird am Samstag und Sonntag verschiedene Kombinationen im Männervierer testen. Sollte er im direkten Vergleich im schnelleren Boot sitzen, wird er die Saison im Vierer bestreiten.

Stephan Krüger wird mit Tim Ole Naske aus Hamburg an beiden Tag im Doppelzweier starten. Bestätigen die beide ihre Leistung aus den Einern, sollte einer Nominierung in dieser Bootsklasse nichts mehr im Weg stehen.

Im leichten Skullbereich der Frauen dürfen wir Ladina Meier nach Krankheit wieder im Meldefeld des leichten Einers begrüßen. Katrin Thoma fährt an beiden Tagen mit Sophia Krause den leichten Doppelzweier und hofft ebenfalls auf bessere Ergebnisse nach ihrer Krankheit. Leonie Pless wird sowohl im Einer, als auch im leichten Doppelzweier starten, um für sich die bessere Bootsklasse auszuloten.

Bei den leichten Männern startet Johannes Usprung im Einer und Julian Schneider im leichten Männerdoppelvierer. Besonders erfreulich ist, dass Julian auf der EM als Ersatzmann in diesem Boot starten wird.

Samantha Nesajda vertritt die Germania im leichten Frauzweier, Carsten Dehler im leichten Männerzweier. Beide hoffen in ihren neue Bootsklassen  auf einen Start auf dem EM.