Wer kann sich für die Nationalmannschaft qualifizieren?

Das Regatta Wochenende in Duisburg ist vorüber. Nach den Deutschen Kleinbootmeisterschaften wurden hier die ersten Kombinationen getestet und analysiert, und letzte nationale Ausscheide gefahren. Die kommende Woche entscheidet sich, wer am Ende in welchen Boot bei der EM sitzen wird. Die Ergebnisse ingesamt sehr erfreulich. Alle Rennen fanden jeweils Samstag und Sonntag statt.

Nico Merget ist seinem Traum von Tokio 2020 ein großes Stück näher gekommen. Er musste sich in zwei Kombinationen Samstag und Sonntag durchsetzen.  Samstag sicherte sich die Crew mit einem überragenden Rennen den Sieg gegen die Briten, die im letzten Jahr immerhin Medaillenkandidaten waren. Am Sonntag wurde die Crew dritter, wobei die zweite deutsche Kombination deutlich hinter Nico lag, sodass davon auszugehen ist, dass er dieses Jahr im Männervierer sitzen wird.

Samantha Nesajda startete an beiden Tagen im leichten Frauenzweier und siegte jeweils souverän vor der Konkurrenz. Sollte der DRV den leichten Frauenzweier in dieser Saison an den Start bringen, dürften die beiden gute Chancen auf eine Nominierung haben.

Im Bereich der leichten Frauen bleibt es weiterhin spannend. Im leichten Doppelzweier zeigte Katrin Thoma zusammen mit Sophia Kraus aus Limburg am Samstag ein fantastisches Rennen, sodass die beiden zweiter wurden. Leonie Pless musste leider auf Grund einer Krankheit ihrer Partnerin abmelden. Dafür konnte sie am Sonntag mit anderer Partnerin den zweiten Platz errudern, während Katrin den sechsten Platz belegte. Für Cheftrainer Ralf Hollmann steht damit die schwierige Aufgabe bevor ein Team auszuwählen.

Ladina Meier startete beiden Tage im leichten Fraueneiner und wurde an beiden Tagen zweite.

Carsten Dehler startete im leichten Männerzweier und belegte jeweils den 5. und den 3. Platz.

Stephan Krüger hat sich eindrucksvoll für den Männerzweier empfohlen, indem er zusammen mit Tim Ole Naske am Samstag den zweiten Platz erreichte. Die beiden dürften damit für die EM gesetzt sein.

Julian Schneider wird im leichten Männerdoppelvierer sicher bei der EM starten. Die Generalprobe ist dem Team geglückt, da es am Samstag siegte und am Sonntag zweiter wurde.

Johannes Ursprung ruderte im leichten Männereiner und siegte an beiden Tagen im kleinen Finale.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen !