The show will go on – Worldcup II in Poznan

Die FRG Germania ist mit einer Rekord verdächtigten Anzahl an Athleten beim Worldcup II in Poznan vertreten. Insgesamt starten sechs Germanen auf dem Worldcup. Damit stellt die Germania erneut die meisten Athleten der Nationalmannschaft.

Unverändert zur EM starten Stephan Krüger im Männerdoppelzweier und Nico Merget im Männervierer. Beide Crews wollen ihre Position festigen und beweisen, dass sie dieses um die Medaillen fahren werden.

Im leichten Frauen Bereich rotiert Cheftrainer Ralf Hollmann durch. Leonie Pless wird im leichten Fraueneiner starten. Die Lehrererin konnte sich im Einer individuell besser auf den Wettkampf vorbereiten, als noch im Doppelzweier. Dort startet nun Katrin Thoma zusammen mit Sophia Krause aus Limburg. Für die beiden wird es das erste gemeinsame internationale Rennen werden.

Neu im Team dieser Saison ist Juliane Faralisch. Unsere Sportlerin studiert in Berkeley, Californien und reiste nach Ende ihres dortigen Collegejahres zurück nach Deutschland, um das Frauen Riemenprogramm zu unterstützen. Sie sitzt nun im Frauenvierer.

Valentin Luz kehrt nach einer Pause wieder ins internationale Rudergeschäft zurück und sitzt im Mixed Vierer auf der Schlagposition.

Wir wünschen allen unseren Athleten  viel Erfolg !!

 

PS.: Zeitgleich finden in Brandenburg die Deutschen Jahrgangs- und Jugendmeisterschaften statt.