Medaillenjagd auf dem Beetzsee bei den Deutschen U17/U19 Meisterschaften in Brandenburg 2019

Vom 19 Juni bis 23. Juni hat unser Junior-Team erfolgreich an den Deutschen
Juniorenmeisterschaften teilgenommen. Die Meisterschaft fand auf dem Beetzsee in
Brandenburg an der Havel statt.
Insgesamt kehrt das Junior-Team mit 1x Gold, 4x Silber und 1x Bronze zurück an
den Main.
U19
Deutscher Meister wurde Cedric Wiemer mit seinem favorisierten hessischen “Vierer-
ohne” in einem hart umkämpften Feld. Mit dem Sieg qualifizierte er sich mit seinem
Vierer direkt für die Junioren Weltmeisterschaft in Tokio dieses Jahr. Zusammen mit
dem “Südteam”-Achter sicherte er sich außerdem noch Silber hinter dem “Team
Nord-Ost”.
Bei den Leichtgewichten haben im Doppelzweier Hannah Höselbarth und Theresa
Teschke es leider nicht ins A-Finale geschafft. Doch sie ließen die Köpfe nicht lange
hängen und gewannen in einem phänomenalen Rennen im Lgw. Doppelvierer
zusammen mit Limburg und Berlin und die Bronzemedaille.
Bei den A-Junioren sind Noah Ladusch, Anton Herzog, Tillmann Ries und
Christopher Welsch als reiner Vereins-Doppelvierer angetreten. Dort konnten Sie
sich als einziges Vereinsboot bis ins A-Finale rudern und belegten dort den sechsten
Rang.
U17
Im schweren Junioren B-Einer konnte sich Viktor Schönwandt im B-Finale auf Rang
drei rudern und erreichte somit insgesamt den neunten Platz. Für Max Schnorbus
endete das Wochenende in dem 27-Boote Feld nach einem knappen Rennen im
Hoffnungslauf. Viktor Schönwandt konnte sich außerdem noch im U17 Vierer ohne
Steuermann in einer Renngemeinschaft mit Mühlheim und Hanau beweisen. Mit
einem grandiosen Endspurt konnten sie sich die Silbermedaille sichern
Im B-Juniorinnen Einer konnte Antonia Labonde nach einem sehr stark besetzten
Halbfinale das B-Finale dominieren.
Im Achter erruderte sie zusammen mit Marla Waldenmeier im Hessischen Auswahl-
Achter den 2. Rang und gewann Silber.
Caspar von Campenhausen konnte nach einer siegreichen Saison in Brandenburg
im Leichtgewichts-Einern bis ins A-Finale rudern. Der erstjährige B-Junior hat sich
unter einem vollen 28-Boote Feld auf einem guten sechsten Platz platziert.
Liam Chapman konnte sich mit Ben Buchwald (Oberrad) und einer
Renngemeinschaft aus Limburg im leichten B-Junioren Doppelvierer mit Steuerfrau/-
mann ins B-Finale rudern und dort souverän gewinnen.
Nach einer sehr erfolgreichen Deutschen Meisterschaft steht für ein Teil des Teams
bereits nächste Woche ein weiteres Saisonhighlight an, die Henley Royal Regatta.
Cedric Wiemer wird sich gemeinsam mit Trainer Alexander Usen in den nächsten
Wochen in Berlin auf die Junioren WM im August vorbereiten. Der Rest des Junior-
Teams wird die verdiente Sommerpause genießen, um dann nach den Ferien auf
den Herbstregatten auf Medaillenjagd zu gehen.