Land Hessen und Stadt Frankfurt unterstützen Jugend- und Schulruderzentrum

Das Land Hessen und die Stadt Frankfurt fördern das geplante Jugend- und Schulruderzentrum der FRG „Germania“ mit zusammen rund 1,5 Millionen Euro. In Anwesenheit des Vorstands, des Ältestenrats und Mitgliedern der Projektgruppe übergab Dr. Stefan Heck, Staatssekretär des Hessischen Ministerium des Inneren, dem Vorsitzenden Stephan Bub am Mittwoch im Clubraum der Germania einen Zuwendungsbescheid über 500.000 Euro. Stadtrat Markus Frank überbrachte dazu die gute Nachricht, dass der Magistrat der Stadt Frankfurt zur Unterstützung des Projekts 940.000 Euro genehmigt habe.

Stadtrat Markus Frank, Staatssekretär Dr. Stefan Heck, Vorsitzender Stephan Bub

Beide Vertreter lobten das Engagement und die Professionalität der Germania, den Rudersport in Frankfurt und Hessen voranzubringen. Mit der Jugend- und Schulruderakademie würden die Voraussetzungen geschaffen, die Kooperation mit Frankfurter Schulen zu erweitern, junge Ruderer umfangreich auszubilden, Angebote für den Leistungssport zu verbessern und als Bundesstützpunkt Sichtungslehrgänge durchzuführen. Stephan Bub bedankte sich herzlich für die außerordentliche Unterstützung. Mehr als eine Million Euro muss der Verein für das insgesamt 2,7 Millionen Euro teure Projekte selbst stemmen und hierfür Partner und Unterstützer gewinnen. Erhebliche Mittel haben bereits die Ernst Max von Grunelius Stiftung, die Willy Robert Pitzer Stiftung, die Dr. Marschner Stiftung und die Stiftung unseres verstorbenen Ehrenmitglieds Ernst Mordhorst zugesagt.

Der Baubeginn ist nun für das Frühjahr 2020 geplant.

Stephan Bub, Staatssekretär Dr. Stefan Heck, Stadtrat Markus Frank, Junioren-Aktivensprecherin Betti Bayer, Vorsitzender des Sportkreis Frankfurt Roland Frischkorn