Das Kabinett des hessischen Ministerpräsidenten, Volker Bouffier, war zu Gast in der Germania

Der Traditionssaal der Frankfurter Rudergesellschaft Germania hat in seiner fast 100jährigen Geschichte schon einige hochrangige Veranstaltungen gesehen. Gestern jedoch war ein besonderer Abend! Höchster Besuch aus Hessen war angesagt.

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier tagte mit seinen Staatsministern und Staatssekretären im Traditionssaal der Germania. Schon der Vormittag kündigte durch die Sperrung der Holbeinstraße Außergewöhnliches an. Die Staatskanzlei – mit Unterstützung von Katrin Nonnast und dem bewährten Team von Meyer Catering – hatte schon im Vorfeld weitreichende Vorkehrungen vereinbart, um einen sicheren und reibungslosen Ablauf, aber auch angenehmen Aufenthalt, in unserem Bootshaus zu gewährleisten. Unseren Mitgliedern konnten wir aus Sicherheitsgründen keine Begründung zu der ungewöhnlichen Schließung des Bootshauses am Montagnachmittag geben.

Flankiert wurde diese Tagung durch Gespräche mit Vertretern unserer Athleten und Mitgliedern des Vorstands. Antonia Labonde, Cedric Wiemer, Lukas Schäfer, Paul Kirsch, Tillmann Riess, Johannes Ursprung und Yannik Burg repräsentierten unsere Ruderinnen und Ruderer professionell und standen erst Herrn Staatssekretär Dr. Stefan Heck, dem stellvertretenden hessischen Ministerpräsident Tarek Al-Wazir und anschliessend Ministerpräsident Volker Bouffier Rede und Antwort.

Abteilungsleiter Sport Jens-Uwe Muenker, Stephan Bub, Staatssekretär Dr. Stefan Heck

 

Von rechts: Harald Blum, Stephan Bub, Jochen Scheel, Antonia Labonde, Thomas Lange, Lukas Schäfer, Tillmann Riess, Paul Kirsch, Cedric Wiemer, Johannes Ursprung, Yannik Burg, Jo Karg, Staatssekretär Dr. Stefan Heck, Abteilungsleiter Jens-Uwe Muenker

 

Von rechts: Cedric Wiemer, Antonia Labonde, Lukas Schäfer, Jamal Maschregi, Paul Kirsch, Harald Blum, Tillmann Riess, Johannes Ursprung, Chef der Hessischen Staatskanzelei Axel Wintermeyer, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Stephan Bub, Thomas Lange, Staatssekretär Dr. Stefan Heck, Jochen Scheel

 

Selbst orkanartige Winde durch Sturmtief „Sabine“, politische Stürme in Berlin durch den Verzicht von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer auf eine Kanzlerkandidatur der CDU/CSU, sowie eine eiligst eingeschobene Pressekonferenz zu den Ereignissen in Berlin in unserem Club „Renn-Einer“ konnten Herrn Bouffier nicht davon abhalten, mit unseren Sportlerinnen und Sportlern zu sprechen. Beeindruckt zeigte er sich von dem Trainingspensum neben der Schule und insbesondere den frühen Trainingseinheiten vor Sonnenaufgang.

Stephan Bub, Jamal Maschregi, Johannes Ursprung, Paul Kirsch, Antonia Labonde, Jochen Scheel, Ministerpräsident Volker Bouffier, Thomas Lange, Lukas Schäfer, Cedric Wiemer, Katrin Nonnast

Alle hessichen Sportvereine dürfen sich glücklich schätzen einen derartig sportbegeisternden Ministerpräsidenten an der Spitze des Landes zu sehen.