Baubeginn des Jugend- und Schulruderzentrums im Mainfeld

Nach langer Vorarbeit war es gestern soweit.

Die Firma Kulsch rückte mit schwerem Gerät an, um die Erdarbeiten für das Jugend- und Schulruderzentrum im Mainfeld zu beginnen. Die alteingesessene Offenbacher Firma, Friedrich Müller Nachf. Andreas Müller Hoch-, Tief- und Stahlbetonbau, wird anschliessend den Rohbau des Bootshauses hochziehen.

Bei strahlendem Wetter gab es eine Vorbesprechung unseres Architekten Thomas Bub mit Vertretern der beteiligten Firmen.

Herr Kulsch (Fa Kulsch), Herr Bub (Architekten Bub), Herr Scherer (Fa Zeller)

Ein kleines Einsatzkommando des Jugend und Schulruderbereiches benutzte die Gelegenheit, um die Restbestände des alten Bootsstegs abzubauen.

In freudiger Erwartung der Dinge die da kommen und mit Desinfektionsmittel.

Yannik Burg und Jo Karg

“Wir sind alle sehr froh, daß dieses einmalige Frankfurter Projekt nach langer Vorbereitung und trotz der gegenwärtigen Behinderungen aus den notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens seinen Anfang findet. Wir danken allen Förderern und Unterstützern für ihre Zuwendungen und Spenden ohne die die Verwirklichung der Pläne nicht möglich gewesen wäre.” bemerkte Stephan Bub