Dankeschön

Ein besonderes Dankeschön an das Universitätsklinikum Frankfurt

Die Mitglieder der Frankfurter Rudergesellschaft Germania haben die Beschäftigten des Universitätsklinikum Frankfurt zu einem Team-Rudertag in den Schaumainkai eingeladen. „Wir möchten in dieser Zeit der außergewöhnlichen Belastungen stellvertretend denjenigen unseren Dank ausdrücken, die seit Beginn des Jahres unter erhöhtem persönlichen Risiko und unter erschwerten Bedingungen für uns Frankfurter an vorderster Front im Kampf gegen COVID-19 stehen und dabei ein beispielhaftes Engagement zeigen“, kommentiert Stephan Bub, Vorstandsvorsitzender der Germania.

Geplant ist nach Einweisungen in Sicherheit und Grundregeln der Binneschiffahrt das Rudern auf dem Land zu lernen. Trainer und Spitzen Athleten der Germania werden den Mitarbeitern des Universitätsklinikum die Ruderbewegung vermitteln. Nach einer ersten Ausfahrt auf dem Main werden sich Mannschaften auf eine interne Regatta vorbereiten und den großen Preis der Germania ausrudern. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Grillabend.

Meyer Catering & Services unterstützt diese Aktion und wird für das kulinarische Wohl verantwortlich zeichnen. Stadtrat Markus Frank, Dezernet für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Stadtrat Markus Frank: „Ich begrüße das Vorhaben der Rudergesellschaft Germania, einen Teamrudertag für die Beschäftigten des Universitätsklinikums zu organisieren. Damit wird Anerkennung und Dank für Ihr außerordentliches Engagement in dieser schwierigen Zeit deutlich gemacht.“

Voraussichtlich wird der Team-Rudertag erst 2021 möglich werden, wenn wir alle zu einem uns eher bekannten Grad der Normalität zurückkehren.

„Unsere Arbeit ist immer eine Mannschaftsleistung und ich freue mich sehr, dass die Germania uns einen Rahmen schaffen will, dies auch mit einem Teil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend zu würdigen.“ freut sich Prof. Dr. Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikum Frankfurt über die außergewöhnliche Spende und das besondere Zeichen nachbarschaftlicher Wertschätzung.

Yannig Burg und Alexander Usen überreichen Herrn Prof. Dr. Jürgen Graf die Einladung der Germania

Mit vorgeschriebenen Abstand, aber dennoch verbunden: Prof. Dr. Jürgen Graf, Yannig Burg, Alexander Usen