Trainingsmassnahme der Regionalgruppen in Hamburg mit Kleinbootüberprüfung

Am vergangen Wochenende fand in Hamburg Allermöhe die Kleinbootüberprüfung (KBÜ) der Junioren statt. Dort ging es um die Nominierung für die Junioren EM in Serbien sowie des Baltic Cups.

Cedric Wiemer konnte mit seinem Partner Dominic Ruehling (Berlin), mit dem er erst seit ca. einem Monat zusammen im Boot saß, an seinen Erfolgen des letzten Jahres anknüpfen und einen 4. Platz errudern, welcher für die EM-Nominierung ausreicht.

Allerdings musste der DRV im Anschluss an die gestrigen Rennen die Teilnahme an der Junioren Europameisterschaft, aufgrund von Reisewarnungen, leider absagen.

Antonia Labonde und ihre Partnerin Marit Neumann (Mannheim) starteten am Samstag in den Vorläufen nicht wie erhofft in den ersten Wettkampf des Jahres und landeten im E-Finale. Dort konnten sich am Sonntag steigern und dieses  souverän für sich entscheiden, was sie insgesamt auf Platz 24 brachte.

Christopher Welsch und Fritz Dignass erwischten nach einer schwierigen Vorbereitungsphase ebenfalls einen holprigen Start in den Wettkampf und landeten  schließlich im F-Finale. Dort konnten die beiden Germanen dann ihre Leistungsfähigkeit abrufen und dieses gewinnen.

Abschließend sind alle Beteiligten froh, dass die KBÜ durch den Landesruderverband Hamburg ausgerichtet werden konnte, da es nach einer wirklichen langen Vorbereitungsphase schön war wieder einmal Rennen zu fahren.

Ergebnisse:

JM 2- A
4. Platz Cedric Wiemer, Dominic Ruehling (Berlin)
31. Platz Christopher Welsch, Fritz Dignass

JF 2- A
24. Platz Antonia Labonde, Marit Neumann (Mannheim)