Weihnachtspost aus dem Bootshaus

Liebe Germaninnen, liebe Germanen,
liebe Freunde und Förderer unserer Rudergesellschaft,
vor wenigen Tagen konnten wir den Jahresrückblick 2020 postalisch versenden. Es war eine einzigartige und ungewohnte Saison 2020. Üblicherweise haben wir im Rahmen der  Sieges- und Jubilarfeier die Saison erneut in bunten Bildern erleben dürfen. Dies mussten wir dieses Jahr zurückstellen. Dennoch ist viel in unserer Germania geschehen. Wir hoffen, dass Sie die Entwicklungen unserer Germania digital über unsere Webseite verfolgen konnten.

Das Entstehen des neuen Jugend- und Schulruderzentrums in Niederrad schreitet vor Ort mit dem Abschluss des Rohbaus in großen Schritten voran und soll mit dem nun beginnenden Innenausbau bis Juli nächsten Jahres fertiggestellt werden. Hierfür sind der Vorstand und das Projektteam in enger Abstimmung. Dies erfolgt vor dem Hintergrund, die solide Finanzierung mit starker Unterstützung durch Sie, die Stadt Frankfurt, das Land Hessen sowie einige namhafte Frankfurter Stiftungen weiterhin sicherzustellen.

Mit dem Neubau im Mainfeld wollen wir nicht nur für die Frankfurter Schüler, sondern auch für die nächste Generation von Germaninnen und Germanen bessere Bedingungen zur Ausübung unseres großartigen Sports schaffen.

Im Hinblick auf den aktuellen Status Quo des Baufortschritts und die Nutzung der finanziellen Mittel möchten wir Ihnen einen aktuellen Zwischenstand und weitere Hintergründe geben. Mit dem Abriss des alten Gebäudes wurden Fundamentreste einer ehemaligen Werft vorgefunden, die nicht als Baugrund für das neue Bootshaus geeignet waren. Zur Sicherstellung der Tragfähigkeit des neuen Gebäudes mussten diese ebenfalls abgetragen werden, was zusätzliche Ausschachtarbeiten sowie einen erheblichen Mehraufwand in sechsstelliger Höhe nach sich zog. Dieser kann Großteils durch eingeplante Reserven sowie weitere Einsparmaßnamen im Rahmen der Umsetzung aufgefangen werden. Allerdings waren die Reserven für mögliche Unwägbarkeiten – welche trotz profunder Planung immer im Rahmen solcher Projekte auftreten – erst für den weiteren Bauverlauf eingeplant.

In unserem aktuellen Zwischenstand haben sich bereits 5 GOLD Spender (über 10.000 Euro), 4 SILBER Spender (über 5.000 Euro), 13 BRONZE Spender (über 1.000 Euro) und 76 BAUSTEIN Spender (über 150 Euro) für das Jugend- und Schulruderzentrum begeistern können. Auf Basis des Erreichten wollen wir noch mehr Mitglieder als Unterstützer begeistern und sind der festen Überzeugung, dass hier weitere Mittel aus der Mitgliedschaft für die solide Finanzierung dieses Vorhabens generiert werden können.

Mit ähnlichen Unwägbarkeiten waren unsere Germania-Vorfahren bei der Umsetzung des aktuellen Bootshauses im Jahr 1926 auch schon konfrontiert und konnten diese aufgrund der breiten Unterstützung der Mitglieder wunderbar meistern. In Erinnerung möchten wir rufen, dass der Bau unseres aktuellen Bootshauses im Schaumainkai nahezu in Gänze durch die Mitglieder getragen wurde und nicht, wie im Falle des Mainfelds, zu über 80 % aus externen Quellen.

Daher bitten wir Sie auch dieses Jahr um weitere finanzielle Unterstützung, um das Projekt solide finanziert zu einem für uns alle erfolgreichen Abschluss zu bringen. Das Übernehmen bürgerlicher Verantwortung für Frankfurt hat lange Tradition in unserem Verein und es wird sicherlich nur wenige andere Frankfurter Vereine wie die Germania geben, die solche Projekte anstoßen, organisieren und dann auch umsetzen können – darauf sollten wir als Germaninnen und Germanen stolz sein!

Wer das Projekt Mainfeld mit weiteren Spenden unterstützen möchte, nutzt bitte das Germania-Konto mit dem Stichwort „Spende Jugend- und Schulruderzentrum“ mit folgender IBAN: DE04 5008 0000 0091 1173 00 / BIC: DRESDEFFXXX.

Abschließend möchte der Vorstand und das Projektteam Mainfeld es nicht versäumen, Ihnen weihnachtliche Grüße aus dem Bootshaus zukommen zu lassen. Das Foto wurde am 1. Dezember 2020 von Juliane Faralisch aufgenommen und zeigt unser Bootshaus in winterlichem Glanz.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest, frohe Feiertage und alles erdenklich Gute für das neue Jahr. Bleiben Sie vor allem gesund und zuversichtlich. Zusammen werden wir auch die nächsten Monate meistern.

Wir hoffen, dass wir uns spätestens im Spätsommer zu einem gemeinsamen Sommerfest treffen können. Sollten sich unsere Weihnachtswünsche erfüllen, so können wir dann gemeinsam das Jugend- und Schulruderzentrum eröffnen.

Mit rudersportlichen Grüßen und herzlichem Dank für Ihre Unterstützung!
Vorstand und Projektteam Mainfeld