GERMANIA-ACHTER PUNKTET ABERMALS

Nachdem vor 2 Wochen in Dortmund die Ruder-Bundesliga Saison 2021 (RBL) mit dem ersten von 3 Renntagen eröffnet wurde(Germania-Achter platzierte sich auf Rang 12 von 18), konnte der Germania-Achter am letzten Wochenende auf dem 2. Renntag am Wasserstraßenkreuz-Minden einen großen Schritt nach vorne machen und auf der Ranglistenleiter deutlich nach oben klettern.

Auf dem für Zuschauer als auch für Aktive ideal gelegenen Streckenabschnitt des Mittellandkanals konnte unser Germania-Achter über kräftezehrende 6 Rennläufe(hier wird über Zeitfahren/Zwischenlauf/8telfinale/4telfinale/Halbfinale und Finale die Rangliste ermittelt)mit einem hervorragenden 6. Platz in der Tasche die lange Heimreise antreten.

Zuvor hatte man u.a. den Gesamtsieger der letzten RBL-Saison(HauptstadtAchter Berlin)in einem Herzschlagrennen sensationell besiegt. Im Hexenkessel am Mindener Wasserstraßenkreuz konnte der Germania-Achter also signifikant verbessert auf sich aufmerksam machen und einen Warnschuß an viele andere Ligakonkurrenten senden.

Wieder einmal wurde der Regattatag äußerst motiviert abgewickelt und unser Team kann sich nun selbstbewußt und gut eingestellt auf auf den letzten Renntag in 3 Wochen(11.September 2021) auf dem Aasee in Münster vorbereiten.

GERMANIA-ACHTER Team:

Konstantin Steib (Schlag), Christopher Welsch, Kaan Erkinay (C), Jannik Riedel, Moritz Jäger, Felix Pfeiffer, Louis Basedau, Tassilo Meyer, Robert Pieroth, Albert Dutulesco, Tobias Teschke, Nico Usen und Stm. Elias Aronovici

Harald Blum
Bild: RBL / Pischke