Luis Ellner mit dem Team Deutschland-Achter beim Baselhead erfolgreich

Luis Ellner, aus dem Top-Team der FRG Germania, ruderte vergangenen Samstag auf der 6,4km langen Rennstrecke des Baselheads im zweiten Deutschland- Achter. Das Team platzierte sich unter 25 Booten auf Rang vier.

Sieger in diesem prestigeträchtigen Langstreckenrennen wurde der Holland-Achter vor einer reinen Studentenmannschaft aus Nereus Amsterdam. Dritter, aber bereits 21 Sekunden hinter den Niederlanden, der erste Achter vom Stützpunkt in Dortmund, in dem allerdings nur noch ein Ruderer vom Silber-Achter aus Tokio saß. 

Luis Ellner, der Deutsche U23 Meister im Vierer Ohne und WM-Fünfter in selbiger Bootsklasse, komplettierte kurzfristig den zweiten Achter vom Bundesstützpunkt Dortmund und ruderte nur eine Sekunde hinter dem vermeintlich schnelleren Achter ins Ziel. Für Luis eine großartige Erfahrung und ein bisschen Motivation für die kommende Saison, die er natürlich zielstrebig in Frankfurt vorbereiten wird. 

In zwei Wochen beim Start in die Saison 2022 wird Luis beim 6km Langstreckentest in Dortmund, wo alle deutschen Kaderruderer antreten müssen, allerdings im Einer starten, da Paul Kirsch (ebenfalls Germania) noch eine Verletzung auszukurieren hat.

Luis Ellner auf 6

Da am Dortmunder Bundesstützpunkt nach den Olympischen Spielen 2021 ein kompletter Generationenwechsel stattgefunden hat und mangels nachhaltiger Ausrichtung kaum noch Ruderer in der Eliteklasse vorhanden sind, ist jetzt ein äußerst günstiger Moment gekommen, beim Neuaufbau im Männer-Riemenbereich durch Leistung auf sich aufmerksam zu machen. Dieses Jahr war der Germania Zweier Ohne schnell im U23 Bereich unterwegs und hat 2022 vor, näher an die verbleibenden A-Boote heranzufahren.