Jugend_Vorschlag

Die Germania will seinen Jugendlichen die bestmögliche Betreuung angedeihen lassen. Die Schwerpunkte der Betreuung sind altersspezifisch unterschiedlich.

U19 / Junior A Wettkampfgruppe

Von den Sportlern ab 17 Jahren erwarten wir eine bewusste Entscheidung zu intensivem leistungssportlichem Engagement. Um national wettbewerbsfähig zu sein, bedarf es eines spezifischen Trainingseinsatzes von durchschnittlich mindestens sechs Trainingstagen pro Woche. 17- und 18-Jährige, die dies nicht regelmäßig einsetzen wollen, werden nicht in der Leistungssportgruppe betreut und gefördert. Ihnen steht es frei, in die T3+ Trainingsgruppe zu wechseln, das Sport und Gemeinschaft ermöglicht.

U17/U15 - Junior B/C Wettkampfgruppe

Bei 13- bis 16-Jährigen stehen neben den Grundlagen des Ruderns im Vordergrund: das Schaffen physischer Grundlagen, der Sicherheitsaspekt und das Heranführen an den Wettkampfsport - nach Möglichkeit mit Teilnahme an deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung, die soziale Kompetenz und der Spaß an der Gemeinschaft.

Die erforderliche Betreuungsintensität und begrenzte Kapazitäten machen es notwendig, die Trainingsgruppen in ihrer Größe zu beschränken. Wir verzichten in dieser Altersklasse auf eine Vorgabe des Trainingsmindestumfangs, weil wir um die heterogene Entwicklung und die individuellen Einflussfaktoren eines jeden Jugendlichen wissen. Die verantwortlichen Junioren B/C - Trainer koordinieren Training und Betreuung dieser Ruderer, fördert besonders leistungsfähige und leistungswillige Athleten, ohne deren Gesamtentwicklung aus den Augen zu verlieren.

T3+ Jugend Trainingsgruppe ab 15 Jahre

Die T3+ Jugendgruppe ist für Jugendliche  ab 15 Jahren und trifft sich in der Woche drei- bis viermal zu festgelegten Zeiten. Das Betreuerteam bietet von der leistungsorientierten Ruderei bis zum Freizeitvergnügen eine breite Auswahl an Trainingsmöglichkeiten. Die Jugendlichen lernen spielerisch unter fachlicher Anleitung, Boote und Skulls zu beherrschen. Dabei fördert das Sporttreiben in der Gruppe das soziale Verhalten und mancher entdeckt, was in ihm steckt.

T2 Jugend Trainingsgruppe bis 14 Jahre

Die T2 Jugendgruppe umfasst mehr als 40 Jungen und Mädchen von zehn bis 14 Jahren und trifft sich in der Woche drei- bis viermal zu festgelegten Zeiten. Das Betreuerteam bietet von der leistungsorientierten Ruderei bis zum Freizeitvergnügen eine breite Auswahl an Trainingsmöglichkeiten. Die Kinder lernen spielerisch unter fachlicher Anleitung, Boote und Skulls zu beherrschen. Dabei fördert das Sporttreiben in der Gruppe das soziale Verhalten und mancher entdeckt, was in ihm steckt.

Ab einem Alter von etwa 12 Jahren können sich die Kinder auch auf kleineren regionalen Regatten mit ihren Altersgenossen messen. Der Spaß und die vielseitige sportliche Ausbildung stehen jedoch im Vordergrund sämtlicher Aktivitäten. Auch im Winter wird regelmäßig trainiert, dann allerdings vorwiegend in der Turnhalle und im Bootshaus. Entscheidet man sich für den Regattasport, so winkt bei regelmäßigem Training die Teilnahme an unserem Frühjahrs-Trainingslager, der Hessenmeisterschaft oder sogar dem Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen.

Ansprechpartner
Jugendkurse bis 18 Jahre
Marvin Larisch  → jugendkurse@frg-germania.de

Schulrudern

Die Germania arbeitet seit Jahren sehr erfolgreich mit der Schillerschule und der Carl-Schurz Schule zusammen, die Rudern in ihrem Sportunterricht anbieten. Der Verein stellt das Boothaus, zum Teil auch Boote zur Verfügung und arbeitet eng mit den betreuenden Lehrern zusammen. So werden Schnupperkurse angeboten, die Schülerinnen und Schüler über die Teilnahme an Schülerregatten und dem Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ an den Leistungssport herangeführt und gemeinsame Präsentationen des Rudersports in der Öffentlichkeit, zum Beispiel beim Museumsuferfest, organisiert.

Im Oktober 2004 wurde diese erfolgreiche Zusammenarbeit auf eine breitere Basis gestellt: Im Rahmen einer wegweisenden Kooperation der FRG Germania mit dem Schulamt und der Johann Wolfgang Goethe-Universität zog das neue Schulruderzentrum Frankfurt in das Uni-Bootshaus in unmittelbarer Nähe zum Clubhaus der Germania. Hier trainieren mittlerweile Schülerinnen und Schüler aus fünf Frankfurter Schulen. Der Verein stellt weiteres Material wie Ruderergometer, Fitnessgeräte und das Know-how seiner Trainer zur Verfügung und kann im Gegenzug das Uni-Bootshaus für die Nachwuchsausbildung nutzen.

Leitung durch Johannes Karg  → johannes.karg@frg-germania.de

Bootshaus der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt